Raumakustik Musik
Architektur, Musik und Radiästhesie

Architektur, Musik und Radiästhesie

 6,50

Umsatzsteuerbefreit

Was haben Musik, Architektur und Radiästhesie gemeinsam? So einiges. Wussten Sie beispielsweise, dass die Krypta einer Kirche auf einem geomantisch anregenden Ort Gemeinsamkeit mit dem Stimmstock einer Geige hat?

Vortragende: Prof. Eike Hensch
Datum: 20. April 2018
Dauer: 01:11:29

INTERNATIONALER FRÜHJAHRSKONGRESS
Spital/Pyhrn, 20. – 22. April 2018

Sicherer Bestellvorgang

Musik ist eine der offiziell anerkannten Wissenschaften. Studiert man jedoch eine neuzeitliche Harmonielehre, zeigt sich, dass jeder Komponist eigenen „Harmoniegesetzen“ nachgeht.
Eine verbindende Brücke zwischen Musik und Radiästhesie kann deshalb die Architektur zum besseren Verständnis sein.  Musik, Architektur und Radiästhesie haben viele Gemeinsamkeiten. 
Für die Arbeit mit Rute und Pendel ist frequenzgenaues Arbeiten eine Hilfe, zum Beispiel mit Lecher- oder H3-Werten.

Im „ganzheitlichen Sinne“ hat die Krypta einer Kirche auf einem geomantisch anregenden Ort eine Gemeinsamkeit mit dem Stimmstock einer Geige.

Nach einer kurzen Einführung in die radiästhetischen und akustischen Harmoniegesetze, werden wir uns über Resonanz und Anregung sowie über Raumakustik und Geomantie unterhalten und auch über die radiästhetische Arbeit an Musikinstrumenten.