Die Mistel – Schädling oder Heilmittel der heutigen Zeit

Die Mistel – Schädling oder Heilmittel der heutigen Zeit

 6,50

Umsatzsteuerbefreit

Rudolf Steiner entdeckte das Heilungspotenzial der Mistel und setzte ihre Kraft in der Krebstherapie ein. Welche Bedeutung hat die Mistel für die heutige Zeit?

Vortragende: Marlene Geib
Datum: 20. April 2018
Dauer: 01:16:14

INTERNATIONALER FRÜHJAHRSKONGRESS
Spital/Pyhrn, 20. – 22. April 2018

Sicherer Bestellvorgang

Die Heilpraktikerin Marlene Geib aus München spricht über die Mistel als Heilmittel, Glücksbringer und Symbol für Fruchtbarkeit. Seit dem 5. Jahrhundert wird sie in der Volksheilkunde eingesetzt. Sie ist Teil der griechischen, keltischen und germanischen Mythen. Ihr außergewöhnlicher Wuchs regte schon immer die Fantasie der Menschen an.

Heute ist die Mistel das am besten erforschte pflanzliche Therapeutikum. Ihr größtes Heilungspotenzial entdeckte Rudolf Steiner, der ihre Kraft in der Krebstherapie einsetzte.

In ihrem mitteleuropäischen Verbreitungsgebiet ist die Mistel jedoch seit Jahren ein unerwünschter Parasit, der nach Meinung der Behörden sowohl im städtischen als auch im ländlichen Bereich massive Schäden anrichtet. Dort ist man bestrebt, ihr invasives Wachsen unter Kontrolle zu bringen.

Doch nichts geschieht zufällig, die Natur lässt für uns genau dasjenige wachsen, was wir brauchen. Daraus ergibt sich die Frage: Welche Bedeutung hat die Mistel – über ihre Wirkstoffanalyse hinaus – für die heutige Zeit?